Kirchenrat beschliesst Nothilfe 15000 Fr. für Indonesien Tsunami Sulawesi HEKS


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · ag@ref.ch


Startseite Kontakt Sitemap WikiRef ___________________

Zerstörung auf der Insel Sulawesi nach Tsunami im Sept. 18
Foto: zVg HEKS

Landeskirche unterstützt Opfer des Tsunamis in Indonesien mit 15‘000 Franken

Medienmitteilung vom Freitag, 26.Oktober 2018

Der Kirchenrat hat einen Beitrag von 15‘000 Franken für die Opfer des verheerenden Tsunamis Ende September auf der indonesischen Insel Sulawesi beschlossen. Das Geld wird an das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz, HEKS, überwiesen, das 500 000 Franken für Nothilfemassnahmen einsetzen will.


Am 28. September wurde die indonesische Insel Sulawesi von einem verheerenden Tsunami heimgesucht. Die Flutwelle hat viele Todesopfer gefordert und in weiten Regionen entlang der Küste grosse Verwüstungen angerichtet. Vom Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami ist insbesondere die Provinzhauptstadt Palu schwer getroffen worden. Entlang der Küste wurden Tausende Wohnhäuser und öffentliche Gebäude zerstört. Zehntausende haben durch die Katastrophe ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Diese Menschen sind dringend auf Nahrungsmittel, Wasser, medizinische Versorgung und behelfsmässige Unterkünfte angewiesen.

HEKS stellt 500 000 Franken für Nothilfemassnahmen auf der Insel Sulawesi zur Verfügung. In einer ersten Phase werden die Hilfsprojekte mit den lokalen indonesischen Partnerorganisationen des «Act Alliance»-Netzwerkes durchgeführt. Weitere Massnahmen werden vor Ort abgeklärt. Zerstörte Kommunikationswege und Strassen erschweren die Hilfsmassnahmen zusätzlich.




Aufgeschaltet am 26. Oktober 2018
zurück...