Show/Hide Toolbars

WikiRef

Ein Arbeitszeugnis beschreibt Dauer und Aufgaben des Arbeitsverhältnisses und Leistung und Verhalten der Dienstnehmenden. Es genügt den Grundsätzen: Vollständigkeit, Wohlwollen, Wahrheit und Klarheit.

Alle Dienstnehmenden haben das Recht, jederzeit die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses von der Kirchenpflege zu verlangen. Sie können, besonders im Fall von belasteten Arbeitsverhältnissen, statt eines Arbeitszeugnisses auch nur eine Arbeitsbestätigung verlangen. Diese beschränkt sich auf die Nennung von Dauer und Aufgaben des Arbeitsverhältnisses und schweigt sich über Leistung und Verhalten aus.

Das Arbeitszeugnis wird in der Regel vom Personalressort erstellt und vom Kirchenpflegepräsidium unterzeichnet. Es ist empfohlen, das Arbeitszeugnis in Absprache mit den Dienstnehmenden zu entwerfen.

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 52 DLD

§ 54 DLM

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.