Show/Hide Toolbars

WikiRef

Ein Austritt von Mitarbeitenden kann verschiedene Gründe haben – freudige, konfliktreiche und traurige. Die Gründe für die Beendigung des Dienstverhältnisses mit Ordinierten unterscheiden sich in einigen Punkten von jenen für die Beendigung eines Anstellungsverhältnisses mit nicht Ordinierten.

In jedem Fall ist es wichtig, mit dem Austritt für eine klare Beendigung des Anstellungsverhältnisses zu sorgen. Dazu gehören folgende Punkte:

Lohnzahlung mit allfälliger Auszahlung der Überstunden und Ferien,

Information über die Versicherungssituation – vor allem dann, wenn die oder der Austretende nicht anderweitig eine Stelle hat (s. dazu auch das Muster-Merkblatt bei den Hilfsmitteln),

Rückgabe der Schlüssel und Betriebsmittel wie Büromaterial und -geräte, Laptops, Mobiltelefone etc. durch die oder den Mitarbeitenden,

Information der Kirchgemeinde (via Gemeindeblatt und Webseite) und allfälliger weiterer Betroffener direkt,

Mitteilung an die Landeskirche (administration@ref-aargau.ch), damit die Adressdatei aktuell bleibt und die Mitarbeitenden das a+o nicht mehr erhalten,

Ausstellung eines Arbeitszeugnisses.

icon_hilfsmittel

 

Hilfsmittel

 

 

 

Muster-Merkblatt der Allianz Suisse für austretende Mitarbeitende mit Angaben zur Versicherungssituation und weiteren Informationen. Es muss von der Kirchgemeinde auf ihre Bedürfnisse angepasst werden!

 

 

 

icon_tipp

 

Ähnliche Themen

 

Beendigung Dienstverhältnis mit Ordinierten

Beendigung Anstellungsverhältnis mit nicht Ordinierten

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.