Show/Hide Toolbars

WikiRef

Die Kirchenpflege kann Entscheidungsbefugnisse an eines ihrer Mitglieder, an Mitarbeitende oder Kommissionen delegieren. Diese Delegationen müssen in einem Reglement, am besten in der Geschäftsordnung, festgehalten werden. Sie gelten höchstens bis zum Ablauf der Amtsperiode und müssen zu Beginn einer neuen Amtsperiode erneut beschlossen werden.

Mit der Delegation kann sich die Kirchenpflege als Gesamtbehörde wesentlich entlasten, weil die delegierten Geschäftsfälle nicht immer diskutiert werden müssen. Ebenso ist ein schnelleres Agieren möglich.

icon_hilfsmittel

 

Hilfsmittel

 

 

 

Mustervorlage: Reglement für Delegation

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 55 Kirchenordnung

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.