Show/Hide Toolbars

WikiRef

Die Ausrichtung eines Dienstaltersgeschenks ist Sache der Kirchgemeinde. Die Kirchgemeinde ist also frei, ein solches zu gewähren oder nicht. Wo Dienstaltersgeschenke ausgerichtet werden, ist ihre Periodizität und ihre Höhe in der Anstellungsverfügung zu beschreiben. Dienstaltersgeschenke können üblicherweise in Form von Geldbeträgen oder zusätzlichen Ferientagen gewährt werden. Richtlinien für die Höhe von Dienstaltersgeschenken gibt es keine.

Beispiele für die Formulierung in der Anstellungsverfügung:

Nach jeweils 10 Dienstjahren in der Kirchgemeinde wird ein Dienstaltersgeschenk in Höhe von 1000 Franken ausgerichtet (§ 42 DLD).

Nach jeweils 10 Dienstjahren in der Kirchgemeinde wird ein Dienstaltersgeschenk in Höhe von 5 Tagen Ferien ausgerichtet (§ 42 DLD).

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 42 DLD und die Bemerkungen dazu

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.