Show/Hide Toolbars

WikiRef

Die Frage der Entschädigung von freiwilliger Mitarbeit beschäftigt viele Kirchgemeinden. Dazu gibt es keine Richtlinien, jedoch einige anerkannte Grundsätze oder Empfehlungen:

Freiwilligenarbeit ist unentgeltliches Engagement für Dritte.

Bewährt hat sich zur Abgrenzung von freiwilliger (unbezahlter) und entschädigter Mitarbeit der Arbeitsumfang von maximal ½ Tag pro Woche.

Spesen, die aus freiwilliger Tätigkeit anfallen, sind zu vergüten, eventuell mit einem Pauschalbetrag.

Kurs- und Tagungskosten werden (zumindest anteilsmässig) übernommen. Arbeitsgruppenarbeit geschieht in der Regel als freiwillige Mitarbeit.

Früher wurden Freiwilligen Sozialzeitausweise ausgestellt (so steht es noch heute in der Kirchenordnung). Der Sozialzeitausweis wurde vom DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT abgelöst, der im Wesentlichen dem Inhalt des Sozialzeitausweises entspricht. Er wird von Benevol Schweiz in Zusammenarbeit mit etlichen Partnern, auch den Kirchen, herausgegeben. Die Dossiers können in Papierform bestellt werden, die einzelnen Unterlagen sind als Downloads verfügbar und im Dossier-Generator können Textbausteine für verschiedene Tätigkeiten heruntergeladen werden.

 

icon_weiterfuehrende-informationen

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

Spesenreglement > Kreisschreiben 25, Vorlage der eidgenössischen Steuerkonferenz

DOSSIER FREIWILLIG ENGAGIERT

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 83 Abs. 1 Kirchenordnung

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.