Show/Hide Toolbars

WikiRef

Die Mitarbeitenden der Kirchgemeinden haben Anspruch auf Ferien bei vollem Lohn. Der Ferienanspruch beträgt:

bis zum vollendeten 20. Altersjahr

5 Wochen

vom 21. bis zum vollendeten 49. Altersjahr

4 Wochen

vom 50. bis zum vollendeten 59. Altersjahr

5 Wochen

vom 60. Altersjahr an

6 Wochen

Es handelt sich dabei um Minimalwerte. Die Kirchgemeinde kann ihren Mitarbeitenden auch mehr Ferien gewähren.

Der Ferienanspruch wird für das Kalenderjahr, in dem die Altersgrenze erreicht wird, in vollem Umfang gewährt. Wer also z.B. im Dezember seinen 49. Geburtstag feiert, hat bereits Anspruch auf 5 Wochen Ferien.

Die Übergangs-Jahrgänge bereiten in der Praxis immer wieder Probleme. Dazu einige Beispiele für den Ferienanspruch für das Jahr 2019:

Jahrgang

Ferienanspruch

Begründung

2000

5 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 20. Altersjahr noch nicht

1999

5 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 20. Altersjahr

1998

4 Wochen

Ist im 21. Altersjahr




1971

4 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 48. Altersjahr

1970

5 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 49. Altersjahr

1969

5 Wochen

Ist im 50. Altersjahr




1961

5 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 58. Altersjahr

1960

6 Wochen

Vollendet in diesem Jahr das 59. Altersjahr

1959

6 Wochen

Ist im 60. Altersjahr

 

Von den Ferien zu unterscheiden sind die Urlaubstage. Die Mitarbeitenden der Kirchgemeinden haben Anspruch auf bezahlten Urlaub bei Hochzeiten, der Geburt des eigenen Kindes (Vaterschaftsurlaub), Todesfällen, Umzug und bei Erkrankungen in der Familie.

Eigene Hochzeit

3 Tage

Hochzeit in der eigenen Familie

1 Tag

Geburt eigener Kinder, für den Vater

zwei Wochen

Tod der Gattin oder des Gatten, der Partnerin oder des Partners oder eines Kindes

5 Tage

Tod der eigenen Eltern oder der Eltern der Partnerin oder des Partners

2 Tage

Tod eines anderen Angehörigen

1 Tag

Umzug (pro Kalenderjahr)

2 Tage

Plötzliche Erkrankung in der Familie (zur Organisation einer Hilfe) maximal

2 Tage

icon_frage

 

Häufige Fragen

 

 

 

hmtoggle_arrow0        Besteht ein Anspruch auf unbezahlten Urlaub?

hmtoggle_arrow0        Müssen nicht bezogene Ferien ausbezahlt werden?

 

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

Ferien: §§ 45 - 48 DLD und § 49 DLM

Urlaub: §§ 49 - 52 DLD und § 53 DLM

 

 

 

icon_tipp

 

Ähnliche Themen

 

Ferien Katechetinnen und Katecheten

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.