Show/Hide Toolbars

WikiRef

Gottesdienst ist Oberbegriff für das vielfältige gottesdienstliche Leben einer Gemeinde: Predigtgottesdienste am Sonntagmorgen, Abendmahlfeiern, Singgottesdienste, Festgottesdienste einschliesslich Christnacht- und Osternachtfeier, von Ökumene und/oder Allianz getragene Feiern, Gottesdienste im Freien, liturgische Morgenfeiern, meditative Gottesdienste am Abend, Gottesdienste für Kleinkinder und ihre Väter und Mütter («Fiire mit de Chliine»), Gottesdienste für Gross und Klein, Gottesdienste für Jugendliche, Konfirmationsfeiern, Frauengottesdienste, Segnungsfeiern, Gottesdienste in Alters- und Krankenheimen, Kasualgottesdienste bei Hochzeiten und Todesfällen.

Gottesdienste sind öffentlich. Zu ihnen wird mit Glockengeläute eingeladen. An jedem Sonntag und an den Feiertagen muss in jeder Kirchgemeinde ein Gottesdienst stattfinden. Kirchgemeinden können aber auch zusammen mit anderen Kirchgemeinden einen gemeinsamen Gottesdienst feiern. Es muss ein Fahrdienst gewährleistet sein.

icon_hilfsmittel

 

Hilfsmittel

 

 

 

Informationen und Materialien zu Gottesdienst, Liturgie und Musik

Liturgiebörse

 

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§§ 16 - 30 Kirchenordnung

 

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.