Show/Hide Toolbars

WikiRef

Der Kirchenrat ist das ausführende Organ der Landeskirche (Exekutive). Er besteht aus einem vollamtlichen Präsidium und sechs weiteren nebenamtlichen Mitgliedern.

Der Kirchenrat wird von der Synode für eine Dauer von vier Jahren gewählt. Er setzt die Beschlüsse und Gesetze der Synode um, vertritt die Landeskirche gegen aussen gegenüber Staat, Kirchenbund, anderen Kirchen und weiteren Partnern wie Hilfswerken und Missionen. Der Kirchenrat leitet den landeskirchlichen Betrieb strategisch und verantwortet gegenüber der Synode die langfristige Planung der Kirche und die Verwendung der finanziellen Mittel der Zentralkasse.

In einigen Fällen ist der Kirchenrat aber nicht nur in exekutiver Funktion tätig, sondern übernimmt auch eine Funktion im Rechtsmittelverfahren (Judikative). Er entscheidet in Beschwerde- und Klageverfahren, in vielen Fällen aber erst, nachdem die Schlichtungskommission eine Streitsache behandelt hat.

icon_kontakt

 

Kontaktangaben

 

 

 

Informationen und Kontaktangaben zum Kirchenrat

Der Kirchenrat als Rechtsinstanz

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.