Show/Hide Toolbars

WikiRef

Ein Legat ist im üblichen Sprachgebrauch ein Vermächtnis einer verstorbenen Person. Im kirchlichen Bereich werden Legate wie folgt unterschieden:

Private Legate sind meistens private Schenkungen. Sie sind vielfach an Bedingungen geknüpft. Sie sind deshalb verpflichtend zu erhalten und dürfen wertmässig in den meisten Fällen nicht vermindert oder verkauft werden. Neuere Schenkungen sind heute teilweise über grundbuchamtliche Verträge geregelt und sind für die Kirchgemeinden bindend.

Öffentliche Legate sind (im Wert) zu erhalten und haben kirchlichen Zwecken zu dienen, normalerweise dem Erhalt der kirchlichen Gebäude. Der Ertrag darf genutzt werden, wenn jedoch Änderungen eintreten, sind sie zur Prüfung und Genehmigung dem Kirchenrat zu unterbreiten.

Legate werden auf der Passivseite der Bestandesrechnung ausgewiesen.

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§§ 59, 108, 126 Kirchenordnung

§ 15 Abs. 2 Finanzreglement

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.