Show/Hide Toolbars

WikiRef

Bei Katechetinnen und Katecheten gibt es zwei Bezugsgrössen für die Berechnung des Lohnes. Erstens die Anzahl der Wochenlektionen, zweitens die Arbeitsstunden, die für Zusatzaufgaben aufgewendet werden müssen. Mit dem Lohnrechner kann und muss der Lohn sowohl für die Wochenlektionen wie auch für die Zusatzaufgaben ermittelt werden.

Das Lohnsystem bei dieser Berufsgruppe basiert auf folgenden Überlegungen:

Ein volles Pensum umfasst 40 Wochen à 29 Lektionen (1160 Lektionen)

1160 Lektionen entsprechen den Jahresarbeitsstunden aller nicht ordinierten Mitarbeitenden: 2184 Stunden (Bruttoarbeitszeit inklusive Ferien und Feiertage).

Pro Lektion (die normalerweise 45 oder 50 Minuten dauert) werden also rund 1,9 Stunden entschädigt. Nebst der Präsenz im Unterricht sind damit unter anderem Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, Sitzungen, Elterngespräche und Weiterbildung abgegolten. Diese Tätigkeiten gehören zum sogenannten Grundpensum.

Ebenfalls im Grundpensum enthalten sind Gottesdienste, die zur jeweiligen PH-Stufe gehören:

oStufe PH 2: Abendmahlsgottesdienst und evtl. Taufgottesdienst

oStufe PH 3: Sonntagsgottesdienst/Chile-Fescht

Aufgaben, die nicht zum Grundpensum gehören, sind Zusatzaufgaben, die separat entschädigt werden.

icon_hilfsmittel

 

Hilfsmittel

 

 

 

Lohnrechner für Katechetinnen und Katecheten

Anstellungsverfügung für Katechetinnen und Katecheten

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 15, § 35 Abs. 4 und Anhang zum DLM

§§ 3-6 und § 8 Verordnung zum DLM

Gottesdienste, die zur jeweiligen PH-Stufe gehören: § 18, § 22 und § 26 PH-Reglement

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.