Show/Hide Toolbars

WikiRef

Die Kirchenpflege ist eine Kollegialbehörde, die gesamthaft verantwortlich ist für ihre Beschlüsse und Anordnungen, für den Kirchgemeindeaufbau sowie für die Verwaltung der ihr anvertrauten kirchlichen Güter. Das Präsidium steht zwar der Behörde vor, es ist jedoch Behördenmitglied wie jedes andere. Nur wenige Aufgaben des Präsidiums sind gesetzlich geregelt.

Dem Präsidium fallen neben der Repräsentationspflicht der Kirchenpflege nach aussen vor allem Führungs-, Planungs- und Koordinationsaufgaben zu. Allfällige spezielle Kompetenzen sind entweder in einem Ressortbeschrieb oder in der Geschäftsordnung zu regeln.

Eine gute Präsidentin und ein guter Präsident zeichnen sich dadurch aus, dass sie befähigt sind, die Behörde zu führen, Aufgaben zu delegieren, zu koordinieren und deren Ausführung zu kontrollieren. Wichtig für eine gute Aufgabenerfüllung ist zudem ein solides Netzwerk.

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 55 Kirchenordnung

vgl. auch das Thema «Rechtliche Grundlagen des Präsidiums»

icon_schulung

 

Schulungsangebot

 

 

 

Neu im Präsidium: Diese Weiterbildung wird jährlich durchgeführt und bietet sich an für Präsidentinnen und Präsidenten sowie die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten. Ein besonderes Augenmerk gilt den Aufgaben des Präsidiums sowie der Leitung von Kirchenpflegesitzungen und Kirchgemeindeversammlungen.

Präsidienstamm: In einem informellen Rahmen können sich Präsidentinnen und Präsidenten sowie Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten über aktuelle Fragen aus ihrer Kirchgemeinde austauschen. Sie treffen sich einmal pro Quartal unter der Moderation der Gemeindeberatung.

Aktuelle Daten: www.ref-ag.ch > Bildung & Beratung > Weiterbildung für Kirchgemeinden > Kursübersicht

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.