Show/Hide Toolbars

WikiRef

Spesen müssen den Mitarbeitenden erstattet werden, wenn sie belegt und begründet sind. Mit anderen Worten: Die Ausgabe muss nachvollziehbar sein. Dieser Grundsatz findet seine Grenze in der Schweigepflicht. Ein Pfarrer muss beispielsweise bei der Fahrkostenabrechnung nicht die genaue Adresse eines von ihm besuchten Gemeindemitglieds angeben, aber z.B. die besuchte Teilkirchgemeinde.

Die Kirchgemeinde kann auch mit ihren Mitarbeitenden vereinbaren, statt der Spesenentschädigung nach Abrechnung Pauschalspesen auszuzahlen.

Für grössere Kirchgemeinden empfiehlt es sich, ein Spesenreglement zu erlassen.

icon_hilfsmittel

 

Hilfsmittel

 

 

 

Spesenformular für Mitarbeitende, Berechnungshilfe

icon_weiterfuehrende-informationen

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

Spesenreglement >Kreisschreiben 25, Vorlage der eidgenössischen Steuerkonferenz

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 43 DLD

§ 48 DLM

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.