Kirchenreform 26/30 - Prozess und Termine

Die Reformierte Kirche Aargau wird im Jahr 2030 deutlich weniger Mitglieder haben und über deutlich weniger finanzielle Mittel verfügen kann. Deshalb muss die Reformierte Kirche Aargau auf allen Ebenen – bei den Handlungsfeldern, den Immobilien, beim Personal und bei den Strukturen – umgestaltet werden. Der Kirchenrat will dazu einen möglichst partizipativen Prozess mit den Kirchgemeinen und kirchlichen Gruppen durchführen, der mit sechs regionalen Veranstaltungen ab August 2021 startet.

Steuergruppe für die Kirchenreform

Der Kirchenrat hat für die Kirchenreform 26/30 eine Steuergruppe eingesetzt. Ihr gehören vorderhand an: Pfr. Dr. Christoph Weber-Berg, Präsident des Kirchenrats; Dr. Gerhard Bütschi-Hassler, Mitglied des Kirchenrats; Petra Schär und Jürg Hochuli, beide Mitglieder der Geschäftsleitung. Die Zusammensetzung der Steuergruppe kann im Verlauf des Prozesses angepasst werden. Die Projektleitung ist ebenfalls in der Steuergruppe vertreten.

Meilensteine

Die Steuergruppe hat für die Kirchenreform 26/30 die folgenden Meilensteine definiert:
2021: Öffentliche, regionale Auftaktveranstaltungen
2022: Arbeit von Arbeitsgruppen
2023: Konsultationen
2024: Grundsatzentscheid der Synode zur Kirchenreform 26/30
Bis 2026: Gesetzgebungsprozess, Vernehmlassungen
2026: Beschluss über die Kirchenreform 26/30 durch die Synode
Bis 2030: Umsetzung der Kirchenreform 26/30.

Öffentliche, regionale Auftaktveranstaltungen im August und September 21

Behördenmitglieder, Mitarbeitende und Interessierte treffen sich, um Informationen zur Kirchenreform 26/30 zu erhalten, um die Lagebeurteilung und die Visionen des Kirchenrats anzuhören und zu diskutieren. Die regionalen öffentlichen Auftaktveranstaltungen finden jeweils von 19 bis 21 Uhr an folgenden Orten und Daten statt:


  • Stadtkirche Aarau: 17. August 2021
  • Kirche Reinach: 19. August
  • Kirche Wohlen: 1. September
  • Kirche Baden: 2. September
  • Kirche Frick: 8. September
  • Kirche Zofingen: 9. September
Anmeldung

Arbeitsgruppen

In kleinen, vielfältigen und generationendurchmischten Arbeitsgruppe werden Lösungen für die Hypothesen erarbeitet. Alle Interessierten sind eingeladen, sich für die Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe zu bewerben. Die folgenden Arbeitsgruppen sind vorgesehen: 1) Inhalte und Botschaft, 2) Amtshandlungen und Handlungsfelder, 3) Dienste in den Kirchgemeinden, 4) Mitgliedschaft, 5) Formen der Kirchgemeinde, 6) Digitalisierung, 7) Immobilien, 8) Finanzen.

Konsultationen

In den breit und öffentlich angelegten Konsultationen, die in Form von Befragungen und Diskussionen an Veranstaltungen und auch auf digitalen Kanälen stattfinden sollen, werden die Lösungen der Expertengruppen präsentiert und auf ihre Tauglichkeit und Akzeptanz überprüft. Aufgrund der Rückmeldungen der Konsultationen wird der Grundsatzentscheid der Synode zur Kirchenreform 26/30 vorbereitet.

Mehr zum Thema