Labels der Landeskirchlichen Dienste EDUQUA und «Familie UND Beruf»

Die Landeskirchlichen Dienste haben zwei Labels erworben: eduQua - ein Label für die Bildungsarbeit und die Angebote der Aus- und Weiterbildung im Dienste der 75 Aargauer reformierten Kirchgemeinden sowie das Prädikat «Familie UND Beruf» für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei den Arbeitsbedingungen in den Landeskirchlichen Diensten.

eduqua - ein Label für die Bildungsarbeit

Im eduQua-Zertifizierungsverfahren werden Institutionen im Bereich Weiterbildung (Tertiärstufe / Quartiärstufe) qualifiziert. Die eduQua-Zertifizierung der Reformierten Landeskirche Aargau umfasst die Angebote der Aus- und Weiterbildung im Dienste der 75 Aargauer reformierten Kirchgemeinden.

Logo eduqua mit text

eduQua definiert sechs Qualitätskriterien:

  1. Angebote, die den Bildungsbedarf und die Bildungsbedürfnisse der Kundinnen und Kunden befriedigen
  2. Nachhaltiger Lernerfolg der Teilnehmenden
  3. Transparente Darstellung der Angebote und pädagogischen Leitideen
  4. Kundenorientierte, ökonomische, effiziente und effektive Leistungserbringung
  5. Engagierte Ausbildende, die fachlich, didaktisch und methodisch auf dem neuesten Stand sind
  6. Bewusstsein für Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung

Pro Jahr findet ein Zwischenaudit statt und alle drei Jahre muss die Zertifizierung erneuert werden. Die Überprüfung erfolgt durch unabhängige Zertifizierungsstellen.

Weitere Informationen zu eduqua

Prädikat «Familie UND Beruf»

Die Fachstelle UND, Familien- und Erwerbsarbeit für Männer und Frauen, hat die ca. 40 Arbeitsplätze in den Landeskirchlichen Diensten bezüglich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf systematisch untersucht. Der Zertifizierungsprozess wurde im Frühjahr 2016 eingeleitet. Wie alle Unternehmen und Institutionen, die das Prädikat «Familie UND Beruf» erhalten möchten, mussten sich die Landeskirchlichen Dienste zuerst einer Situationsanalyse der Fachstelle UND unterziehen. Manche Kandidaten – wie die Aargauer Landeskirche – erreichen bereits während dieser Evaluationsphase die für den Erhalt des Prädikats erforderliche Punktzahl. Die Geschäftsleitung hat ausserdem Massnahmen beschlossen, die die Unterstützung von mit Betreuungsaufgaben belasteten Angestellten verbessert und die Anliegen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf konzeptionell in den Anstellungsverordnungen und bei Stellenbesetzungen berücksichtigt.

Praedikat UND CMYK D

Die Landeskirche hat nicht nur die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei den eigenen Mitarbeitenden im Blick, sondern auch bei den Mitarbeitenden in den Kirchgemeinden. Hierzu hat die Landeskirche zusammen mit den Kantonalkirchen Zürich und Baselland Massnahmen erarbeitet, wie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Mitarbeitende in den Kirchgemeinden verbessert werden kann. Diese Massnahmen wurden den Kirchgemeinden im Jahr 2017 zur Verfügung gestellt.

Mehr zum Prädikat UND

Ihre Ansprechpersonen

  • Degen Ballmer Stephan
    • Stephan Degen-Ballmer
      • Pfarrer
      • Dr. theol.
      • Leiter evangelischer Theologiekurs
      • Fachmitarbeiter Fachstelle Kirchlicher Religionsunterricht
      • Mitglied der Studiengangkommission CAS Interkulturelle Theologie und Migration
    • zum Profil
  • Schaer Petra
    • Petra Schär
      • Finanzverwalterin
      • Bereichsleiterin Zentrale Dienste
      • Mitglied der Geschäftsleitung
    • zum Profil