Corona Empfehlungen - Reformierte Landeskirche Aargau


Stritengässli 10 · Postfach · 5001 Aarau · Telefon 062 838 00 10 · www.ref-ag.ch · kirche@ref-aargau.ch


Startseite Kontakt Sitemap WikiRef ___________________

Corona The world is temporarly closed
Foto:

Coronavirus: Gottesdienste ab 28. Mai möglich, keine Veranstaltungen bis zum 8. Juni

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (2019-nCoV) hat der Bundesrat am 16. März die Situation in der Schweiz als «ausserordentlich Lage» gemäss Epidemiengesetz eingestuft. Die Schulen und alle Geschäfte (ausser Lebensmittel und Apotheken) sind bis zum 26. April geschlossen. Alle öffentlichen und privaten Veranstaltungen sind untersagt. Seit dem 21. März sind Versammlungen von mehr als 5 Personen verboten. Das Versammlungsverbot wird voraussichtlich bis 8. Juni verlänger. Gottesdienste sind ab 28. Mai bei Vorliegen eines Schutzkonzepts wieder möglich.

Empfehlungen von und für Kirchgemeinden, wie sie Gottesdienste online feiern und das geistliche und gemeinschaftliche Leben gestalten können, finden Sie auf dieser Seite. Bis zum 7. Juni wird Tele M1 jeden Sonntag um 10.00 Uhr einen 30-minütigen Gottesdienst (ohne Gemeinde) aus einer reformierten oder katholischen Kirche ausstrahlen - ein kurzer Trailer wirbt für die Gottesdienste.


Aus diesen Anordnungen ergeben sich folgende Konsequenzen für die Kirchgemeinden und die Landeskirche.
Am 20. Mai hat der Bundesrat die Wiederaufnahme von Gottesdiensten und religiösen Feiern oder Veranstaltungen ab 28. Mai 2020 beschlossen.

  • Ab 28. Mai sind nur Veranstaltungen mit religiösem Charakter erlaubt. Es finden weiterhin keine kirchlichen Veranstaltungen mit ausschliesslich sozialem Charakter statt. Hauskreise und Gebetsgruppe sind zulässig. Angebote der Erwachsenenbildung sind nur zulässig, wenn es sich um religiöse Veranstaltungen handelt. Kirchen-Kaffee und andere Zusammenkünfte mit sozialem Charakter bleiben verboten.
    Mit einer weiteren Lockerung des Veranstaltungsverbots ist erst ab 8. Juni zu rechnen. Alle Veranstaltungen und Kurse der Landeskirche sind bis dahin abgesagt
  • Ab 28. Mai sind Gottesdienste unter Einhaltung der Auflagen wieder möglich. Die Kirchgemeinden können selbst entscheiden, ob sie die Gottesdienste bereits ab 28. Mai wieder aufnehmen, oder ob sie am bisher kommunizierten Termin vom 8. Juni festgehalten wollen. Gottesdienste und Andachten in Alters- und Pflegeheimen sind zulässig. Es ist aber betreffend der Risikogruppen besondere Vorsicht geboten.
  • Schutzkonzept: In jedem Fall muss die Kirchgemeinde ein für ihre Situation angepasstes Schutzkonzept für die Durchführung der Gottesdienste (und anderer Feiern) ausgearbeitet haben und vorweisen können. Auf WikiRef gibt es eine Vorlage für dieses Schutzkonzept. Besonders erwähnenswert sind folgende Punkte: 1. Für jede gottesdienstliche Veranstaltung ist eine verantwortliche Person zu bestimmen, die für die Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzmassnahmen und der Distanzregeln sorgt. 2. Nur wenn keine genügende Gewähr dafür besteht, dass die Distanzregeln eingehalten werden können, muss eine Präsenzliste geführt werden (nur Name und Telefonnummer). Diese ist mindestens 14 Tage aufzubewahren, damit bei einem Infektionsfall die Kontaktketten im Nachhinein verfolgt werden können. Danach muss sie gelöscht werden.
    Die wichtigsten Entscheidungen und Massnahmen liegen im WikiRef «Schutzkonzept der Kirchgemeinden» vor. Zusätzlich können die von der Taskforce der EKS erarbeiteten «Empfehlungen der Evangelisch-Reformierten Kirche Schweiz (EKS) für Gottesdienste» für das Planen des Gottesdienst-Feierns helfen.
  • Die Fernsehgottesdienste auf Tele M1 werden bis zum 7. Juni weitergeführt. Am Pfingstsonntag, 31. Mai, wird ein ökumenischer Fernsehgottesdienst aus dem Kantonsspital Aarau auf Tele M1 ausgestrahlt.
  • Die Kirchen dürfen zur persönlichen Andacht und zum Gebet offen bleiben (allerdings ohne dass sich spontan Personen zu Veranstaltungen versammeln).
  • Trauerfeiern in geschlossenen Räumen wie Abdankungshallen oder Kirchen sind gestattet, wenn die Hygiene- und Abstandsvorschriften eingehalten werden können. Beisetzungen auf dem Friedhof sind im Familienkreis und engen Freundeskreis erlaubt. Aufgrund der zwingenden Abstands- und Hygienevorschriften ist «einzig die Wahl der Örtlichkeit ein begrenzender Faktor» für die Teilnehmerzahl. Der Bund stellt ein Formular «Standard-Schutzkonzept für Beerdigungen im Familienkreis unter COVID-19» zur Verfügung, das ausgefüllt und ergänzt werden muss.
  • Taufen und Trauungen müssen verschoben werden. Der Kirchenrat empfiehlt, auch weiterhin auf Taufen und Trauungen zu verzichten, beziehungsweise sie in Absprache mit den Betroffenen, wenn möglich zu verschieben. Sie sind zwar derzeit nicht mehr verboten, bei Kasualien ist aber die Einhaltung von Hygienemassnahmen und Distanzierung besonders erschwert.
    Für die Zeit danach wird auf Grund des Nachholbedarfs, mit einer grossen Zahl von  Taufen gerechnet. Es ist den Kirchgemeinden freigestellt, zusätzliche Gottesdienste speziell für Taufen ähnlich wie Trauungsgottesdienste auch an Werktagen durchzuführen.
  • Konfirmationen müssen verschoben werden. Der Kirchenrat empfiehlt, einen Termin frühestens nach den Sommerferien anzusetzen.
  • Kirchlicher Religionsunterricht: Kirchlicher Unterricht ist ab 28. Mai generell, also auch ausserhalb der Schulhäuser, unabhängig von der Gruppengrösse, wieder zulässig. Der Kanton Aargau qualifiziert den kirchlichen Unterricht neu als «andere religiöse Veranstaltung». Der kirchliche Religionsunterricht (PH 2-4) am Lernort Schule kann seit dem 11. Mai unter Einhaltung der vorgeschriebenen Schutzmassnahmen wieder stattfinden. Eine vorgängige Absprache mit der örtlichen Schulleitung ist zwingend notwendig.
  • Seelsorge findet wenn immer möglich über Telefon oder andere elektronische Kommunikationswege statt. Besuchsdienste, inklusive Palliative Care-Begleitungen, müssen eingestellt werden.
  • Kirchgemeindeversammlungen können nicht stattfinden. Der Kirchenrat hat am 19. März deshalb beschlossen, die Frist zur Genehmigung der Rechnung 2019 durch die Kirchgemeindeversammlungen bis zum 31.12.2020 zu verlängern.
  • Beschlüsse der Kirchenpflege können auch in Telefon- oder Videokonferenzen gefasst werden. Voraussetzung ist, dass alle Kirchenpflegemitglieder Zugang zur jeweils gewählten technischen Lösung haben.

Livestreams, Radio- und Fernsehgottesdienste
Es gibt einfache Möglichkeiten, den Gottesdienst aus der eigenen Kirche (ohne Gemeinde) per Internet-Stream zur Verfügung zu stellen. Eine Anleitung zum einfachen Erstellen eines Live-Streams finden Sie hier.

Erreichbarkeit Landeskirchliche Dienste und Gemeindeberatung
Die Telefonzentrale der Reformierten Landeskirche Aargau ist weiterhin zu Bürozeiten unter der Nummer 062 838 00 10 erreichbar. Die Gemeindeberatung erreichen Sie telefonisch Montag bis Freitag, 8.30 bis 11.30 Uhr unter 062 838 06 50 oder per Mail an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.

Über weitere Massnahmen werden die Kirchgemeinden zwei Mal in der Woche oder bei einer wesentlichen Veränderung der Situation per Mail informiert.



Aufgeschaltet am 20. Mai 2020
zurück...
Weitere Informationen
28. Brief vom 2. Juni
27. Brief vom 28. Mai (Alle Veranstaltungen wieder möglich)
26. Brief vom 26. Mai (Ergänzungen zu Regeln für Gottesdienste)
25. Brief vom 20. Mai (Gottesdienste ab 28. Mai möglich)
24. Brief vom 15. Mai
23. Brief vom 11. Mai
22. Brief vom 8. Mai
21. Brief vom 6. Mai
(Bewilligung Religionsunterricht nach dem 11. Mai 2020)
20. Brief vom 5. Mai (mit Informationen zum Pädagogischen Handeln)
19. Brief vom 29. April (mit Informationen zu Schutzkonzepten und Hinweisen zum Merkblatt Seelsorge)
18. Brief vom 24. April
17. Brief vom 21. April
16. Brief vom 17. April (erste Lockerung der Massnahmen)
15. Brief vom 14. April
14. Brief vom 9. April (Ostern)
13. Brief vom 7. April (neue Bestimmungen für Trauerfeiern)
12. Brief vom 3. April
11. Brief vom 31. März
10. Brief vom 27. März (neue Bestimmungen für Beerdigungen)
9. Brief vom 24. März
8. Brief vom 20. März
7. Brief vom 17. März 2020 (Keine Gottesdienste, keine Veranstaltungen mehr)
6. Brief vom 13. März (Verbot von Veranstaltungen über 100 Personen, Einstellen des Unterrichts)
5. Brief vom 12. März an die Kirchgemeinden
4. Brief vom 9. März an die Kirchgemeinden

Weitere Antworten zu speziellen Fragen und Unterlagen für die Kirchgemeinden finden Sie auf speziellen Seiten im WikiRef.

Die Sonderverordnung des Bundes vom 13. März, aktualisiert am 17. April.
Website des Kantons Aargau zum Corona-Virus

Allgemeine Informationen:
Hände waschen
Hygienemasken
Schnäuzen Niesen Spucken Husten
Verhalten in der Öffentlichkeit
Verhaltensmassnahmen
Gegenstände Oberflächen reinigen

Weitere Informationen auf der Website des Bundesamts für Gesundheit (BAG) z.B. Video zum richtigen Händewaschen.