Aargauer Pfarrkapitel

Das Pfarrkapitel setzt sich zusammen aus denjenigen Mitgliedern des Ministeriums – ordinierte Pfarrerinnen und Pfarrer, die im Gebiet der Landeskirche eine Stelle versehen oder wohnhaft sind.

Das Pfarrkapitel konstituiert sich selbst und erlässt für seine Verhandlungen ein Reglement. Es tritt auf Einladung des Vorstands in der Regel zweimal jährlich zusammen, oder wenn es wenigstens 15 Mitglieder oder der Kirchenrat oder die Synode verlangen. Die Mitglieder sind verpflichtet, an den Sitzungen teilzunehmen oder sich schriftlich zu entschuldigen. Beschlüsse des Pfarrkapitels bilden die offizielle Stellungnahme der Pfarrschaft (§§ 120 bis 122 der Kirchenordnung und der Geschäftsordnung des Kapitels).

Das Pfarrkapitel hat unter anderem ein Berufsbild der Aargauer Pfarrerinnen und Pfarrer und eine standesethische Selbstverpflichtung verabschiedet. Auf Facebook gibt es eine geschützte Gruppe, zu der nur die Mitlieder des Pfarrkapitels nach vorheriger Anmeldung eine Zugangsberechtigung erhalten. In diesem Forum kommuniziert der Vorstand mit seinen Mitgliedern und die Aargauer Pfarrerinnen und Pfarrer untereinander.

Aufgaben des Pfarrkapitels

  • Pflege und Förderung der wissenschaftlichen und praktischen Weiterbildung seiner Mitglieder.
  • Beratung von Verhandlungsgegenständen der Synode, die sie oder der Kirchenrat ihm zugewiesen oder das Pfarrkapitel selbst zur Vorbereitung bestimmt hat.
  • Vertretung der aargauischen Pfarrschaft im Schweizerischen Reformierten Pfarrverein.
  • Unterhalt der theologischen Bibliothek.

Die nächsten Termine

Nächstes Kapitel: Dienstag, 18. Mai 2021, Nussbaumen


Ausserordentliches Kapitel: Mittwoch, 18. August 2021, ref. Kirchgemeindehaus Lenzburg (anstelle der geplanten Sitzung vom 20. Januar 2021, wegen Corona verschoben)


Sonntag, 27. Juni 2021, Zofingen: Feier zum 200-Jahr-Jubiläum des Pfarrkapitels


Kapitelssitzung: Donnerstag, 21. Oktober 2021, Ort noch nicht bekannt