Bericht von der konstituierenden Sitzung der Synode am 18. Januar in Baden

Grossrat Lutz Fischer-Lamprecht wird zum Präsidenten der Synode der reformierten Landeskirche gewählt

Veröffentlicht am 19. Januar 2023

Medienmitteilung – Die Synode, das Parlament der Reformierten Landeskirche, hat an ihrer konstituierenden Sitzung am Mittwoch Lutz Fischer-Lamprecht zum neuen Synodepräsidenten und Dieter Gerster zum neuen Vizepräsidenten der Amtsperiode 2023 – 2026 gewählt. 130 Synodale tagten im Trafo Baden und wählten unter anderem das Synodebüro, die Geschäftsprüfungskommission, die Schlichtungskommission und diverse Vertretungen.

Die Synode als gesetzgebendes Organ und der Kirchenrat als exekutives Organ leiten gemeinsam die Aargauer Landeskirche. Von den insgesamt 170 Sitzen der Synode konnten bei den Gesamterneuerungswahlen 156 Sitze besetzt werden – mit 80 Frauen und 76 Männern. Erstmals sind in der Synode mehr Frauen als Männer vertreten. Von den 156 gewählten Synodalen sind 28 Mitglieder neu gewählt und erstmals dabei. Sie wurden in Pflicht genommen und mit einem Applaus begrüsst. 14 Sitze sind derzeit noch vakant. 26 gewählte Synodale waren bei der Sitzung abwesend.

Grusswort von Lilian Bachmann, die Präsidentin des Synodalrats der Luzerner Landeskirche

Lilian Bachmann, die Präsidentin des Synodalrats der Luzerner Landeskirche, fragte in ihrem sehr dialogisch und interaktiv gestalteten Grusswort zuerst die Befindlichkeit der Synodalen ab, machte dann Mut, die Kirchenreform anzupacken und wünschte: «Immer wieder mutig voran. Mut zu Veränderung. Mut zum Wandel. Mut zum Dialog.» In der Synode geht es dabei momentan noch gar nicht um ein Ja oder ein Nein zu einer konkreten Vorlage, sondern zuerst um das Miteinander-Unterwegssein, das Gemeinsam-Kirchesein.

Wahl des Synodepräsidiums

Auf dem Programm der halbtägigen Synodesitzung standen vor allem Wahlen. Alle Kandidierenden wurden mit über 90% der Stimmen gewählt, da für keinen der freien Sitze mehr als einen Kandidierenden gab.

Zu Beginn wählte die Synode Pfarrer Lutz Fischer-Lamprecht, Fraktion der Fraktionslosen, mit 119 von 123 gültigen Stimmen zu ihrem neuen Präsidenten und Pfarrer Dieter Gerster, Evangelische Fraktion, mit 120 von 124 gültigen Stimmen zu ihrem Vizepräsidenten.


Der 55-jährige Lutz Fischer-Lamprecht ist Pfarrer in der Kirchgemeinde Wettingen-Neuenhof. Er war von 2011 bis 2018 in der Geschäftsprüfungskommission und von 2019-2022 Vizepräsident der Synode. Er ist seit 2019 Grossratsmitglied und seit 2016 Einwohnerrat in der Gemeinde Wettingen. In seiner Rede dankt Lutz Fischer Lamprecht für die Wahl und betont er, dass es sein Anliegen ist, die Diskussionen in der Synode zu fördern.

Der 56-jährige Dieter Gerster ist seit 2016 Pfarrer der Kirchgemeinde Oftringen und Spitalseelsorger im Palliativzentrum Mittelland, Spital Zofingen. Vor seiner Tätigkeit im Aargau war Dieter Gerster von 1996 bis 2016 Pfarrer im Kanton Schwyz und war dort Mitglied und Vizepräsident des Kirchenrates, sowie Vertreter in der EKS.

Nach der Inpflichtnahme des neuen Synodepräsidenten durch Christoph Weber-Berg übernahm Lutz Fischer-Lamprecht die Leitung der Sitzung und führte durch die weiteren Wahlen.

DSC9172
Kirchenratspräsident Christoph Weber-Berg gratuliert dem frisch gewählten Synodepräsidenten Lutz Fischer-Lamprecht zu seiner Wahl. Felix Wey

Synodebüro, Geschäftsprüfungskommission und Schlichtungskommission

In das Synodebüro wurden gewählt: Urs Jost, Fraktion Freies Christentum, Roland Schwendener, Evangelische Fraktion, Sigwin Sprenger, Fraktion Lebendige Kirche und Beate Zimmermann, Fraktion der Fraktionslosen.

Für die Wahl in die Geschäftsprüfungskommission stellten sich drei bisherige Mitglieder zur Verfügung und wurden wiedergewählt: Dr. Roland Frauchiger, Evangelische Fraktion, Pfr. Stefan Siegrist, Fraktion Lebendige Kirche und Pfr. Dr. Henry Sturcke, Fraktion der Fraktionslosen. Neu gewählt wurden: Susanne Geissberger Brunner, Evangelische Fraktion, Pfr. Christian Vogt, Fraktion der Fraktionslosen, Sabine Zehnder, Fraktion Freies Christentum und Christine Bruggisser-Zimmermann, Fraktion der Fraktionslosen.

In die Schlichtungskommission gewählt wurden: Silvia Kistler-Wuffli. Brugg, als Präsidentin, Michaela Sprenger, Nesselbach, und Roland Metzger, Münchwilen, als Mitglieder, sowie als Ersatzmitglieder Pfr. Stefan Blumer, Aarau und Bernhard Lüthi, Beinwil am See.

Weitere Wahlen

Ausserdem wurden drei Mitglieder in die Herausgeberkommission der Zeitung «reformiert.» Aargau gewählt: Andrea Giger, Möhlin, (bisher) und Ruth Imhof-Moser, Zuzgen, (bisher) und Silvio Guidi, Gränichen. (neu).

Urs Jost, Rheinfelden, wurde in die Fondsverwaltung des Immobilienfonds gewählt.

Zum Schluss wurden drei Delegierte der Landeskirche Aargau in die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) gewählt: Pfarrerin. Ruth Kremer-Bieri, Zofingen, Sozialdiakon Sigwin Sprenger, Niederwil und Dr. Gerhard Bütschi-Hassler, Schlossrued.

Der Kirchenrat und das Rekursgericht wurden bereits im Juni 2022 von der Synode für die neue Amtsperiode gewählt.

Legislaturthemen des Kirchenrates

Statt – wie gewohnt – Legislaturziele des Kirchenrates darzulegen, stellte Kirchenratspräsident Christoph Weber-Berg für diese Amtsperiode Legislaturthemen bzw. nur ein einziges grosses Legislaturthema vor: Die Kirchenreform 26/30 wird als Thema die Legislaturperiode prägen. Da der Prozess der Kirchenreform ergebnissoffen ist, können vom Kirchenrat keine Ziele vorgelegt und vorgegeben werden. Ziel ist es, den Weg gemeinsam zu gehen, ins Gespräch zu kommen und miteinander Kirche in der von Gott geschenkten Vielfalt zu leben.

verfasst von
Informationsdienst / C. Daniel-Siebenmann