Seelsorge für gehörlose und hörbeeinträchtigte Menschen

Die Reformierte Landeskirche Aargau führt zusammen mit den reformierten Kirchen der Kantone Baselland und Solothurn ein gemeinsames regionales Pfarramt für gehörlose Menschen in der Nordwestschweiz.

Gehörlose Menschen gibt es vermutlich so lang, wie die Menschheit auch existiert. Etwa 0,01 Prozent der menschlichen Bevölkerung ist genetisch bedingt gehörlos. Ein weit höherer Prozentsatz der Bevölkerung wird gehörlos geboren aufgrund von Erkrankungen der Mutter während der Schwangerschaft z.B. durch Röteln oder Masern, weiter erfolgen auch Ertaubungen durch Erkrankungen im Kindesalter oder durch Unfälle. Gegenwärtig wird geschätzt, dass von der schweizerischen Gesamtbevölkerung (ca. 7.5 Millionen) etwa 9'500 Personen gehörlos sind.

Gehörlose wurden in Europa lange Zeit, und vor allem auch unter dem Regiment der christlichen Kirche, nicht als vollwertige Menschen angesehen, da sie die „göttliche“ Sprache nicht hatten. Nur wer die «göttliche» Sprache beherrscht gehört in den Schoss der Kirche. Wer diese Sprache nicht versteht oder spricht, ist kein Mensch, sondern ein Tier. So definiert es der grosse Kirchenvater Augustinus (354–429) Er sagte: „Wer nicht hören kann, kann daher auch nicht glauben“. Diese Aussage von Augustinus hatte jahrhundertelang fatale Konsequenzen für die gehörlosen Menschen.

Im 20. Jahrhundert setzte sich in den meisten christlichen Kirche die Haltung durch, dass gehör-lose Menschen mit ihrer sprachlichen und kulturellen Verschiedenheit einer besonderen seelsorgerlichen Betreuung bedürfen. In vielen Kirchen wurden die Spezialpfarrämter für die Gehörlosenseelsorge etabliert.

Die reformierte Seelsorge für gehörlose Menschen in der Nordwestschweiz

Zur reformierten Gehörlosengemeinde der Nordwestschweiz gehören ca. 200 Gehörlose. Im 2008 neu eingerichteten Gehörlosenpfarramt der Nordwestschweiz ist die gemeinsame Stelle der Kantonalkirchen BL und SO (mit einem gemeinsamen Umfang von 15 Stellenprozenten) sowie die Seelsorgestelle der Aargauer Landeskirche Aargau (15 %) zusammengeführt. Die reformierten Kirchen betonen damit, dass ihnen die Seelsorge für gehörlose und hörbeeinträchtigte Menschen auch in Zukunft ein spezielles Anliegen ist. Das Gehörlosenpfarramt und das Sekretariat werden von der Reformierten Landeskirche Aargau administrativ geführt.

Jahresprogramm

Gehörlosengottesdienste Januar - Juni 2021 (PDF)

Gemeindeblätter der Gehörlosengemeinde

Ihre Ansprechpersonen

  • Kohler Anita
  • Graber Anita
    • Anita Graber
      • Sachbearbeiterin Rechnungswesen
    • zum Profil