Betriebsverordnung↗ PDF712.310

Betriebsverordnung der Heimgärten Aargau (Betriebsverordnung)

vom 27. Mai 2010 (Stand 01. Oktober 2020)

Der Kirchenrat der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Aargau,

gestützt auf § 108 Abs. 1 Ziff. 3 Kirchenordnung1 und das Reglement über die Verwaltung und Betriebsführung der Heimgärten Aargau2,

beschliesst:

I.Grundsatz

§ 1

Geltungsbereich und Zweck

1Die nachfolgenden Bestimmungen gelten für den Betrieb der Heimgärten. Sie regeln die für die Verwaltung, den Betrieb und die Betriebsführung notwendige innere Struktur und Organisation der Heimgärten und die Zuständigkeiten und Aufgabenbereiche der Organe.

2Zweck ist die klare Abgrenzung und Zuteilung der einzelnen Aufgaben in den Bereichen strategische und operative Führung.

3Die Verantwortung gegenüber der Synode trägt der Kirchenrat als Kollegialbehörde.

4Vorbehalten bleiben abweichende und ergänzende Regelungen in anderen Erlassen.

§ 2

Gegenstand

Diese Betriebsverordnung enthält Bestimmungen über die Aufgaben, Zuständigkeiten und Verantwortung von:

1.Betriebskommission

2.Vorsitz der Geschäftsleitung

3.Geschäftsleitung.3

II.Betriebskommission

§ 34

Aufgaben und Zuständigkeiten

1Die Betriebskommission ist zuständig für die strategische Führung der Heimgärten.

2Die wesentlichen Aufgaben sind im Reglement5 enthalten. Es sind dies:

1.die Aufsicht über die Heimgärten

2.die Genehmigung des Leitbilds

3.die Erarbeitung des Leistungs- und Strukturkonzepts zuhanden des Kirchenrats

4.die Aufsicht über die Geschäftsleitung als Aufsichtsorgan und Beschwerdeinstanz

5.die Ernennung und Entlassung der Mitglieder der Geschäftsleitung mit Ausnahme der oder des Vorsitzenden der Geschäftsleitung

6.der Wahlvorschlag der oder des Vorsitzenden der Geschäftsleitung zuhanden des Kirchenrats.

3Zu den Aufgaben und Zuständigkeiten der Betriebskommission gehören im Weiteren:

1.die Ausführung der Beschlüsse der Synode und des Kirchenrats

2.die Entscheide zur Weiterentwicklung der Heimgärten und Festlegung der strategischen Jahresziele

3.die Definition des Informations- und Berichtswesens (einschliesslich der Erstellung des Jahresberichts)

4.Die Genehmigung des von der Geschäftsleitung erarbeiteten Budgets zuhanden des Kirchenrats

5.der Entscheid über Investitionen, welche nicht mittels Budgetkredit beschlossen wurden, gemäss den Bestimmungen des Reglements für den Finanzhaushalt der Landeskirche6

6.die Festlegung von Grundsätzen der Personalpolitik und der Stellenbewirtschaftung

7.die Regelung der Stellvertretung der Mitglieder der Geschäftsleitung

8.die Regelung der Finanzkompetenz und der Unterschrifts- und Vertretungsberechtigungen

9.die Vorbereitung von Anträgen an den Kirchenrat.

4Die Präsidentin oder der Präsident der Betriebskommission beruft die Sitzungen ein und bestimmt die Traktanden der Sitzungen.

5Die Präsidentin oder der Präsident der Betriebskommission ist zuständig für die Führung des oder der Vorsitzenden der Geschäftsleitung.

III.Vorsitz der Geschäftsleitung

§ 47

Aufgaben und Zuständigkeiten

1Die oder der Vorsitzende der Geschäftsleitung trägt die oberste operative Verantwortung für die Führung der Heimgärten.

2Zu den Aufgaben und Zuständigkeiten der oder des Vorsitzenden gehören im Weiteren:

1.die Umsetzung der Pflege der Beziehung zu Behörden durch Kontaktaufnahme und -pflege, insbesondere mit den kantonalen Aufsichtsbehörden

2.die Leitung der Geschäftsleitungssitzungen

3.die Vorbereitung der Geschäfte der Betriebskommission in Zusammenarbeit mit der Präsidentin oder dem Präsidenten der Betriebskommission

4.die Führung der Mitglieder der Geschäftsleitung.

IV.Geschäftsleitung

§ 58

Aufgaben und Zuständigkeiten

1Die Geschäftsleitung leitet, koordiniert und überwacht unter Vorbehalt der Aufgaben der Betriebskommission die gesamte operative Tätigkeit der Heimgärten.

2Die wesentlichen Aufgaben sind im Reglement9 enthalten. Zu den Aufgaben und Zuständigkeiten der Geschäftsleitung gehören im Weiteren:

1.die Erstellung und Umsetzung des Leitbildes sowie des Leistungs- und Strukturkonzepts

2.die Festlegung der operativen Jahresziele

3.das Treffen aller notwendigen Massnahmen, damit die erforderlichen kantonalen Anerkennungen und Bewilligungen gemäss den massgeblichen gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben erteilt werden. Dazu gehört:

a.die Erarbeitung der notwendigen Anerkennungen und der Leistungsvereinbarungen mit den kantonalen Behörden

b.die Erfüllung sämtlicher Auflagen und Bedingungen gemäss den massgeblichen gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben

4.die Organisation des Finanz- und Rechnungswesens gemäss den Bestimmungen des Reglements für den Finanzhaushalt der Landeskirche10

5.die Erarbeitung des Budgets zuhanden der Betriebskommission und die Einhaltung des Budgets (Budgetverantwortung)

6.die Vorbereitung der Jahresrechnung zuhanden der vorgesetzten Instanzen

7.die Umsetzung von Grundsätzen der Personalpolitik und der Stellenbewirtschaftung

8.die Verantwortung für das Versicherungswesen

9.die Festlegung von Standards in der Infrastruktur, insbesondere der Bewohnerinnenräume, Arbeitsräume und im Informatikwesen

10.die Verantwortung eines einheitlichen Erscheinungsbilds der Heimgärten sowie die Koordination der Öffentlichkeitsarbeit und Beziehungspflege in Zusammenarbeit mit der zuständigen Kommunikationsstelle der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Aargau

11.die Einhaltung der kantonalen Erlasse und Erlasse der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kantons Aargau

12.die Anstellung und Entlassung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie deren Führung.

§ 611

Funktionsbeschriebe

Für die Mitglieder der Geschäftsleitung und alle weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Heimgärten bestehen verbindliche Funktionsbeschriebe.

§ 7

Aufgebhoben.12

VI.Schlussbestimmungen

§ 8

Inkrafttreten

1Diese Verordnung tritt am 01. Januar 2011 in Kraft.

2Durch Beschlussfassung des Kirchenrats vom 28. Mai 2020 eingefügte oder geänderte Bestimmungen treten am 01. Oktober 2020 in Kraft.

1SRLA 151.100.  

2SRLA 712.300.  

3Ziff. 4 aufgehoben durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

4Abs. 2 geändert, Abs. 3 neu und Abs. 5 neu eingefügt, Abs. 3 bisher wird Abs. 4 neu durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

5SRLA 712.300.  

6SRLA 712.300.  

7Abs. 1 geändert, Abs. 2 Ziff. 4 und 5 bisher aufgehoben, Ziff. 4 neu eingefügt, Abs. 3 und 4 bisher aufgehoben durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

8Abs. 2 Ziff. 4, 5 und 10 geändert, Ziff. 11 und 12 neu eingefügt durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

9SRLA 712.300.  

10SRLA 712.300.  

11Abs. 1 aufgehoben, Abs. 2 geändert und wird zu Abs. 1 neu durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

12§ 7 aufgehoben durch Beschluss des Kirchenrats vom 28. Mai 2020.  

Betriebsverordnung der Heimgärten Aargau (Betriebsverordnung)

vom 27. Mai 2010 (Stand 01. Oktober 2020)

© Reformierte Landeskirche Aargau, 2020

X1.4/C2.1/F2.1

Inhaltsverzeichnis

Betriebsverordnung der Heimgärten Aargau (Betriebsverordnung)

I.GrundsatzII.BetriebskommissionIII.Vorsitz der GeschäftsleitungIV.GeschäftsleitungVI.Schlussbestimmungen