Synode - das Parlament der Reformierten Landeskirche

Synode 23 Sept20 Baden Werner Rolli 2 16 9 1800

Die Synode ist das Parlament der Aargauer Landeskirche - die Legislative, analog dem Grossen Rat des Kantons Aargau. Sie tagt in der Regel zwei Mal im Jahr. In der Amtsperiode 2019 - 2022 hat die Synode 178 Sitze. Frauen und Männer sind relativ gleichmässig vertreten. Der Anteil der ordinierten Mitglieder (Pfarrer/innen, Sozialdiakon/innen) in der Synode beträgt ca. 20%.

Synodemitglieder - Zusammensetzung der Synode

Die jeweils aktuelle Liste der Synodalen wird seit 2021 bei der jeweiligen Synode als PDF verlinkt. Ausserdem finden Sie die Synodalen im Adressverzeichnis der Landeskirche (s.u.)


Jede Kirchgemeinde wählt für eine Amtszeit von vier Jahren ein bis sieben Mitglieder in die Synode. Die Synodalen werden von den stimmberechtigten Mitgliedern an der Urne gewählt. Die Anzahl der Synodalen richtet sich nach der Grösse der Kirchgemeinde:

  • ab 501 Mitglieder: 2 Synodale
  • ab 2’501 Mitglieder: 3 Synodale
  • ab 4’501 Mitglieder: 4 Synodale
  • ab 6’501 Mitglieder: 5 Synodale
  • ab 8’501 Mitglieder: 6 Synodale
  • über 10’500 Mitglieder: 7 Synodale
Die aktuelle oder frühere Liste der Synodalen ist auf der Seite der jeweiligen Synode zu finden.

Nächste Sitzung

Die nächste Synode findet am 17. November 2021 im Grossratssaal in Aarau statt.
Die Traktanden und Vorlagen der nächsten Synode und der vergangenen Synoden seit 2005 finden Sie auf der Übersichtsseite der Synodesitzungen.

Übersicht über die Synoden seit 2005

Sitzungen allgemein

Die Synode kommt mindestens zwei Mal im Jahr zusammen: Im Juni in einer Aargauer Kirchgemeinde (regelmässige Traktanden: Jahresbericht des Kirchenrates und Rechnungsabschluss der Zentralkasse) , im November im Grossratsgebäude in Aarau (regelmässiges Traktandum: Budget der Zentralkasse). Die Synode ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte ihrer Mitglieder anwesend sind. Die Verhandlungen der Synode sind öffentlich - Gäste sind willkommen. Die Sitzungen beginnen immer mit einem Gottesdienst in der Kirche des Versammlungsortes.

Zusätzliche Sitzungen können von der Synode selbst beschlossen werden oder wenn mindestens 50 Mitglieder oder der Kirchenrat es verlangen. Meistens sind es Gesprächssynoden, an denen ein Thema diskutiert aber keine verbindlichen Beschlüsse gefasst werden.

Gesprächssynoden

Geschichte - seit 1866

Das Generalkapitel der Aargauer Pfarrer liess von einer Kommission einen Entwurf zu einem Gesetz über die "Organisation der Reformierten Kirche des Kantons Aargau" ausarbeiten, das 1866 vom Grossen Rat des Kantons Aargau verabschiedet wurde. Damit war der Weg für die erste Wahl einer Synode als oberste Behörde der reformierten Kirche frei.
Diese Wahlen wurden durch die zivilen Behörden am 21. Oktober 1866 angesetzt und durchgeführt. Stimm- und wahlberechtigt waren alle reformierten Orts- und Kantonsbürger vom 22. Lebensjahr an, die auch das politische Stimmrecht besassen.
138 Synodale wurden gewählt, 87 Laien und 51 Pfarrer. Damit hatte die reformierte Kirche ein eigenes oberstes Organ, dessen Erlasse allerdings vor ihrem Vollzug dem Regierungsrat zur Einsicht vorgelegt werden mussten. 2016 wird das Jubiläum 150 Jahre Synode gefeiert.

Synodetermine 2021 und 2022

Die Synode tagt an folgenden Terminen


  • 17. November 2021 in Aarau
  • 1. Juni 2022, Aarau
  • 16. November 2022, voraussichtlich in Aarau
Terminplanung für die Synoden 2021: Eingabefristen, Sitzungen, Versandtermine (PDF)

Mehr zum Thema