Show/Hide Toolbars

WikiRef

Für das Fahren von Minibussen gelten besondere Bestimmungen. Dazu wurde im a+o vom Oktober 2013 folgender Artikel publiziert:

Neue Vorschriften für das Führen von Minibussen

Das Führen von Kleinbussen (Minibussen) erfordert je nach Grösse des Fahrzeugs bzw. Anzahl der Sitzplätze neben dem Führerausweis in der Regel noch einen zusätzlichen Fähigkeitsausweis. Personen, die den Führerausweis der Kategorie D oder D1 vor dem 1.9.2008 erworben haben, benötigen diesen Fähigkeitsausweis ab dem 1.9.2013. Diese Änderungen können auch Fahrzeuge der Kirchgemeinden bzw. die Lenkerinnen und Lenker dieser Fahrzeuge betreffen.

Die Halterinnen und Halter von Kleinbussen im Aargau, darunter auch die betroffenen Kirchgemeinden, wurden Mitte Juni 2013 vom Strassenverkehrsamt des Kantons Aargau direkt über die neuen Bestimmungen informiert. Wenn Kirchgemeinden ein neues Fahrzeug anschaffen wollen, empfiehlt es sich, im Vorfeld abzuklären, welchen Führerausweis und Fähigkeitsausweis die Lenkerinnen und Lenker benötigen. Eventuell lohnt sich die Anschaffung eines etwas kleineren Fahrzeugs, das ohne speziellen Fähigkeitsausweis gelenkt werden kann, da die Schulung 5 Tage dauert und die Kosten hoch sind.

Tanja Sczuka, Stabsstelle Theologie und Recht

icon_weiterfuehrende-informationen

 

Weiterführende Informationen

 

 

 

www.ag.ch/strassenverkehrsamt > Führerausweise > Chauffeurzulassungsverordung

https://cambus.ch/de/

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.