Show/Hide Toolbars

WikiRef

Für Bauvorhaben (Neubauten, Renovationen und Umbauten), die mit einem Verpflichtungskredit an der Kirchgemeindeversammlung beschlossen werden, gilt ein dreiteiliger Verfahrensablauf:

2.        Beschluss des Bauvorhabens durch die Kirchgemeindeversammlung

3.        Genehmigung nach der Beschlussfassung durch den Kirchenrat.

Dieses Verfahren gilt entsprechend für Baurechts- und andere Dienstbarkeitsverträge. Bei der Überführung von Verwaltungsvermögen ins Finanzvermögen ist eine Genehmigung des Kirchenrats notwendig.

icon_rechtliches

 

Rechtliche Grundlagen

 

 

 

§ 44 Abs. 1 Ziff. 5, § 60 Abs. 1 und 3, § 108 Abs. 1 Ziff. 14–16 Kirchenordnung

 

Die Landeskirche versteht sich als lernende Organisation. Sie ist auf Rückmeldungen aus den Kirchgemeinden angewiesen. Bitte melden Sie uns fehlerhafte oder veraltete Einträge oder Wünsche für Ergänzungen und Erweiterungen an gemeindeberatung@ref-aargau.ch.